Österreichische Baumkonvention: Machen Sie von der städtischen Baumförderung Gebrauch

Datum:

Bäume und Wälder haben eine umfassende, gesamtgesellschaftliche Bedeutung – zum Beispiel im Hinblick auf Klima, Holzproduktion, Erholung, Tourismus und Biodiversität. Verantwortliche für Baumbestände geraten jedoch immer mehr unter Druck, da in der Praxis erhebliche Rechtsunsicherheiten und Haftungsängste bestehen. Die Folge ist ein zunehmendes vorsorgliches Fällen und Zurückschneiden von Bäumen – primär um haftungsrechtliche Risiken zu reduzieren.

Diese präventiven Eingriffe in Bäume und Baumbestände haben negative Auswirkungen auf deren Funktionen und stehen den mannigfaltigen Interessen an vitalen, natürlichen Baumbeständen entgegen. Die Österreichische Baumkonvention versammelt Organisationen und Personengruppen, die sich zu dieser besonderen Verantwortung bekennen. So auch die Stadt Feldkirch: Bürgermeister Wolfgang Matt und Forst- und Klimaschutzstadtrat Rainer Keckeis (v.l.n.r.) unterzeichneten die österreichische Baumkonvention.

Städtische Baumförderung

Bäume im Siedlungsraum leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der Aufenthaltsqualität von Freibereichen in heißen Sommern und können durch Beschattung auch helfen, die Temperatur in Innenräumen angenehm zu halten. Daher fördert die Stadt Feldkirch die Pflanzung von bestimmten heimischen Laubbaumarten im Siedlungsgebiet mit einem Kostenzuschuss in Höhe von 50 Prozent der Anschaffungskosten (maximal mit € 200,00 pro Baum). Diese Förderung ist zunächst bis zum 31. Dezember 2021 befristet.

Ansprechpartner

Abteilung Umwelt, Energie, Klimaschutz; Telefon 05522/304-1451 oder 304-1452 oder Mail: umwelt(at)feldkirch(dot)at; online unter: feldkirch.at/leben/foerderungen-von-a-z

Downloads

Weitere Informationen zum Thema zum herunterladen.

zurück zur Übersicht