Baukulturpreis 2021: Feldkirch wurde mit dem "LandLuft Baukulturgemeinde-Preis" ausgezeichnet

Datum:

Unter dem Motto "Boden g’scheit nutzen!" hat der LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 innovativen Umgang mit Grund und Boden in den Mittelpunkt gestellt und Kommunen ausgezeichnet, welche eine vorbildliche Bodenpolitik verfolgen und dadurch neue Lebensqualitäten und vitale Orte für Bürger*innen schaffen.

Im Unterschied zu den Preisen der vergangenen zehn Jahre, welche insbesondere kleinere Gemeinden angesprochen haben, wurde der Preis dieses Mal auch für Klein- und Mittelstädte geöffnet.

Bewerbungen

Insgesamt 105 Einreichungen gab es zum LandLuft Baukulturgemeinde-Preis sowie zum Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement. 37 Gemeinden aus sieben Bundesländern haben sich für den Preis beworben und sich den Fragen der Jury aus Fachexpert*innen gestellt.

Bewertung und Preisverleihung

Nach einem umfangreichen Bewerbungsprozess, welcher u.a. ein Juryhearing im Herbst 2020 sowie eine Bereisung der Gemeinden durch die Jury im Frühjahr diesen Jahres umfasst hat, fand am vergangene Donnerstag die Preisverleihung an der Technischen Universität Wien statt. Die Stadt Feldkirch wurde gemeinsam mit der Stadt Mödling, der Gemeinde Thalgau aus Salzburg sowie der Nachbargemeinde Göfis als Preisträgerin des LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 ausgezeichnet. Der Preis wurde von Planungsstadtrat Thomas Spalt, Stadtbaumeister Gabor Mödlagl und den Leiterinnen der Stadtplanung, Stephanie Latzer und Brigitte Noack, entgegengenommen.

Dokumentation

Dokumentiert wurde der Prozess zur Preisverleihung in einer umfassenden Publikation sowie in einer Wanderausstellung, die ab Herbst durch ganz Österreich tourt.

 

Downloads

Weitere Informationen zum Thema zum herunterladen.

zurück zur Übersicht