Auf die Letze, fertig, los – Seit 5. September verbessertes Angebot auf der Linie 7

Datum:

Zu einer Tour mit der neuen Linie 7 entschlossen sich Feldkirchs Bürgermeister Wolfgang Matt und der Bürgermeister von Frastanz, Walter Gohm. Kurz vor dem Fahrplanwechsel verschafften sie sich einen ersten Eindruck von der Beliebtheit dieses öffentlichen Nahverkehrsmittels, welches für Feldkirch und Frastanz unterwegs ist.

Ein zusätzlicher Bus sowie längere Betriebszeiten sorgen seit Sonntag für einen noch höheren Öffi-Komfort. Die Linie 7 fährt seit 5. September länger und in dichteren Intervallen.

Linienausbau

Ausgebaut wird der Linienverkehr werktags und samstags bis um 22.30 Uhr. Unter der Woche fährt der Letzebus im Halbstunden-Takt - ein zusätzlicher Kurs pro Stunde verdichtet den aktuellen Stunden-Takt. Das ist mehr als eine Verdoppelung des Angebotes. An Sonn- und Feiertagen wird in der Zeit von 7.30 Uhr bis 20 Uhr im Stundentakt gefahren.

Neu: Mercedes Sprinter City75

Die Linie 7 fordert die eingesetzten Fahrzeuge stark und widersprüchlich. Die Straßenverhältnisse erzwingen den Einsatz eines möglichst schmalen Busses und das steigende Fahrgastaufkommen gebietet einen möglichst großen Fahrgastraum. Mit dem neuen Bus Mercedes Sprinter City75 konnte ein optimaler Kompromiss gefunden werden. Der neue Bus hat im Vergleich zum Vorgänger eine unveränderte Anzahl zugelassener Sitz- und Stehplätze und bietet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität große Vorteile durch den deutlich niedrigeren Vordereinstieg und den leicht zu erreichenden Rollstuhlplatz.

"Auf die Letze, fertig, los"

Der Flyer "Auf die Letze, fertig, los." inklusive Fahrplan und Gewinnspiel ist in allen Stadtbussen erhältlich und online auf feldkirch.at/stadtbus abrufbar.

Linie 7

  • Mehr als eine Verdoppelung des Angebotes
  • Halbstundentakt von Montag bis Freitag
  • Verbesserte Anbindung ans Schwimmbad Felsenau
  • Neue Haltestelle Blasenberggasse für Besucher*innen des Antoniushauses

Downloads

Weitere Informationen zum Thema zum herunterladen.

zurück zur Übersicht