Wertvolle Freizeitgestaltung

Datum:
Kategorie:Aktuell

Gedanken von Bürgermeister Wolfgang Matt

Liebe Feldkircherinnen, liebe Feldkircher,

es ist erfreulich, dass die Bevölkerung in Feldkirch stetig wächst. So ist die Einwohner:innenzahl in unserer Stadt seit 2017 um zehn Prozent gestiegen. Bald schon werden 40.000 Menschen in Feldkirch wohnen. Diese Entwicklung stellt uns vor Herausforderungen, wenn es um die Generationengerechtigkeit und ein gelingendes Zusammenleben geht.

Wir möchten der jüngeren Stadtbevölkerung durch passende Angebote eine Perspektive und Heimat in unserer Stadt bieten. Andererseits gilt es auch, auf die veränderten Bedürfnisse der Senior:innen zu reagieren. Ganz nach dem Motto „60 ist das neue 50“ sind Pensionist:innen heute aktiv wie nie zuvor. Deshalb sind wir als Stadt gefordert, Angebote für alle Altersgruppen zu schaffen, um ein Ort der Begegnung für Jung und Alt zu sein.

Ich möchte zwei erfolgreiche Beispiele erwähnen, wie wir jungen Menschen aber auch Senior:innen eine sinnstiftende und wertvolle Freizeitgestaltung ermöglichen. Seit neun Jahren finden Menschen über 60 Jahren in der Broschüre „Lebenslust und Tatendrang“ ein abwechslungsreiches Jahresprogramm. Heuer laden wir unter anderem zu Bewegungstrainings, Vorträgen und Kochkursen ein. Außerdem gibt es Angebote, um die digitale Welt besser kennenzulernen. Erstmals im Programm finden Sie Angebote, an denen Sie gemeinsam mit Ihren Enkelkindern teilnehmen können. Aufmerksamen Leser:innen wird das neue Format „Erbe und Vision“ ins Auge stechen: Ab Mitte März öffnet das Palais Liechtenstein seine Türen für ein vielfältiges Programm zum diesjährigen Thema „Pflege der Zukunft“. Hier gibt es spannende Kooperationsveranstaltungen mit dem Senior:innenprogramm.

Zum anderen gibt es im Februar wieder ein Semesterferienprogramm, welches die Stadt Feldkirch seit Jahren in Kooperation mit der Marktgemeinde Rankweil umsetzt. Vom 13. bis zum 19. Februar können Kinder und Jugendliche die schulfreie Zeit kreativ und erfüllend nutzen. Von der Zirkuswerkstatt über ein Tanzcamp bis zu einem Kochworkshop wird den Teilnehmer:innen in dieser Woche viel geboten. Damit ist dieses Programm eine wertvolle Ergänzung zur Betreuung in Kindergärten und Volksschulen, die durch die Ferienbetreuung auch in den Semesterferien sichergestellt ist.

Mein Dank gilt in diesem Zusammenhang ganz besonders allen freiwilligen Helfer:innen, die sich um diese gute Sache verdient machen, aber auch den Mitarbeiter:innen der zuständigen Fachabteilungen. Sie alle sorgen dafür, dass die vielzitierte Solidarität zwischen den Generationen keine Worthülse bleibt. So bleibt Feldkirch auch weiterhin ein Garant für Lebensqualität – und das für alle Generationen.

Herzlich Ihr,

Wolfgang Matt

zurück zur Übersicht