Wie möchten wir künftig wohnen?

Datum:
Kategorie:Aktuell

Vergangene Woche luden die F.M. Holding AG, die Stadt Feldkirch sowie das Energieinstitut zum Workshop "Zukunft des Wohnens".

Petra Kreuzer, Vorstand der F.M. Hämmerle Holding AG, begrüßte die Gäste in der ehemaligen Schreinerei im Hämmerle-Areal. Das Unternehmen besitzt an diesem Standort 17 Hektar an Grundfläche, die es künftig sinnvoll zu nutzen gilt. Dazu waren die Anregungen, Wünsche und Ideen interessierter Bürger gefragt. 

Laufende Erhebungen

Das Energieinstitut präsentierte zwei Projekte, die teilweise den Ortsteil Gisingen zum Thema hatten. BONSEI, ein bereits abgeschlossener Prozess, hat die Verdichtungsmöglichkeiten der bestehenden Gebäude und Grundstücke analysiert. 


Wohnmobil, ein zweites Projekt vom Energieinstitut Vorarlberg, widmet sich dem geringen Angebot an leistbaren Wohnmöglichkeiten und versucht, entsprechende Lösungsansätze zu finden, wie beispielsweise Wohnformen zu schaffen, die den Lebensabschnitten angepasst werden und nicht für die gesamte Lebensdauer vorgesehen sind. Auch die Ansprüche an die (umweltfreundliche) Mobilität werden im laufenden Projekt behandelt.

Die Bürger am Wort

Im Anschluss war die Meinung der Bürgerinnen und Bürger gefragt. An verschiedenen Thementischen wurde intensiv über Wohnungsanforderungen, Mobilität und Erreichbarkeit, mögliche Einrichtungen des täglichen Bedarfs sowie Räume und Konzepte zur gemeinschaftlichen Nutzung diskutiert.

zurück zur Übersicht