Informationsveranstaltung Hochwasserschutz

Datum:
Kategorie:Veranstaltung

Über den Planungsstand des Projektes "Kapfschlucht" informieren Experten am 17. Juni um 19 Uhr im Pförtnerhaus Feldkirch.

Feldkirch hat in der Vergangenheit viel für die Hochwassersicherheit unternommen. Handlungsbedarf gibt es aktuell im Innenstadtgebiet. Der Wasserverband Ill-Walgau lädt gemeinsam mit der Stadt Feldkirch zur Informationsveranstaltung „Hochwasserschutz Feldkirch“.

Jahrhunderthochwasser

Der Hochwasserschutz hat in Feldkirch höchste Priorität. Aktuell ist die Altstadt aufgrund der flussnahen Lage zu wenig vor einem Jahrhunderthochwasser geschützt. Der Wasserverband Ill-Walgau arbeitet daher seit 2013 in enger Abstimmung mit der Stadt Feldkirch und dem Land Vorarlberg am Projekt „Hochwasserschutz Feldkirch“. Die bislang ausgearbeiteten Pläne enthalten Maßnahmen, die eine Hochwassersicherheit auch bei einem Jahrhundertereignis gewährleisten sollen. So sieht das Projekt „Hochwassersicherheit Feldkirch“ folgende Maßnahmen vor:

• Aufweitung der Ill im Bereich der Kapfschlucht
• Abbruch und Neubau der Heilig-Kreuz-Brücke sowie der Montfortbrücke
• Neugestaltung der Kapfstraße und der Ardetzenbergstraße
• Neuer Rad- und Gehweg im Bereich der Kapfschlucht

Die vorliegende Projektvariante ist das Ergebnis einer umfangreichen Variantenuntersuchung und stellt die wirtschaftlich und zweckmäßig beste Möglichkeit dar, Feldkirch nachhaltig für ein 100-jährliches Hochwasserereignis sicher zu machen. 

Veranstaltung

Informationsveranstaltung „Hochwasserschutz Feldkirch“
17. Juni, 19 Uhr im Pförtnerhaus Feldkirch

Es informieren:

• Bürgermeister Wolfgang Matt
• STR Rainer Keckeis, Obmann Wasserverband Ill-Walgau
• DI Wolfgang Errath, Geschäftsführer Wasserverband Ill-Walgau und Projektleiter

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

zurück zur Übersicht