Ambulant vor stationär

Datum:
Kategorie:Unterstützung

An der Struktur der Krankenpflegevereine wird in Feldkirch nicht gerüttelt.

42 ehrenamtlich tätige Funktionäre sowie 23 diplomierte Pflegefachkräfte und vier Pflegeassistent/innen kümmern sich in den fünf Krankenpflegevereinen in Feldkirch um das Wohl von rund 750 Pflegebedürftigen, die zuhause betreut werden. Diese beeindruckenden Zahlen bestätigen den erfolgreichen Weg, den die Stadt Feldkirch bereits seit 100 Jahren durch diese Partnerschaften eingeschlagen hat.

Braucht es Hauskrankenpflege?

In den letzten Wochen wurde die Hauskrankenpflege, wie sie in der jetzigen Form besteht, hinterfragt. An diesem System zu rütteln, kommt für Bürgermeister Wolfgang Matt jedoch nicht in Frage: „Die Herausforderungen in Hinblick auf eine menschenwürdige Pflege sind groß. Die Stadt Feldkirch wird das Ehrenamt und die Pflege zuhause nicht in Frage stellen.“ Bereits vor Jahrzehnten wurden die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft in diesem Bereich gestellt, indem die Krankenpflegevereine zu günstigen Konditionen Stützpunkte in den Häusern der Seniorenbetreuung erhalten haben. Gleichzeitig werden die Vereine organisatorisch und durch Förderungen unterstützt.

"Gerne älter werden in Feldkirch"

Grundlage dieser Entscheidung bildet bis heute das Altenhilfekonzept „Gerne älter werden in Feldkirch“, das mit der Devise „ambulant vor stationär“ die Richtung vorgibt. „Die Qualität der Pflege, die durch die Krankenpflegevereine, aber auch durch den Mobilen Hilfsdienst in Feldkirch geleistet wird, ist ausgezeichnet. Wir als Stadt Feldkirch sehen keinerlei Anlass, an diesem gut funktionierenden System zu rütteln“, betont Matt. Nur durch Partnerschaften, wie sie in Feldkirch bestehen, könne diese Qualität auch in Zukunft gesichert werden.

Krankenpflegevereine in Feldkirch

  • Altenstadt, Feldkirch-Levis-Tisis, Gisingen, Nofels, Tosters
  • Mitglieder: 5016 Mitgliedschaften
  • Funktionäre: 42 Personen
  • Personal: 23 diplomierte Pflegefachkräfte sowie vier Pflegeassistent/innen
  • Pflegebedürftige: rund 750 Personen
  • Förderung der Stadt Feldkirch für die Krankenpflegevereine: 130.000 Euro
  • Eigenfinanzierungsbeitrag der Krankenpflegevereine: ca. 40 Prozent (Mitgliedsbeiträge, Spenden, Vereinsaktivitäten, freiwillige Pflegebeiträge etc.)

zurück zur Übersicht