Modernisierung Waldbad & Waldcamping

Datum:
Kategorie:Aktuell

Ein Feldkircher Architekturbüro geht als Sieger aus dem zweistufigen Verhandlungsverfahren hervor.

Die vorhandenen Hochbauten des Waldbades sowie des Waldcampings wurden in den 1960er-Jahren errichtet und sind dementsprechend in die Jahre gekommen bzw. entsprechen nicht mehr den heutigen Standards. Deshalb wurde die Ausschreibung für die Generalplanung im November 2019 gestartet.

Bewertungskommission

Eine fünfköpfige Bewertungskommission der Stadt Feldkirch hat die eingereichten Projekte beurteilt und die Vorzüge des Siegerprojektes hervorgehoben. Der Architekt Bernhard Wüst hat die ausgeschriebene Zielsetzung in hohem Maße planerisch und konzeptionell umgesetzt. Die Stirnseite des neuen Baukörpers entflechtet die Wegeführung zum Waldbad auf der südwestlichen Seite und zum Waldcamping auf der nördlichen Seite. Der Zugang ist klar strukturiert. Das Projekt wurde in seiner Gesamtheit konsequent und logisch umgesetzt. Sowohl das Holzbau- als auch das Haustechnikkonzept lassen auch im technischen Bereich ein gut balanciertes Gebäude erwarten.

Die Hochbauten

Der Entwurf basiert auf der Platzierung des neuen Baukörpers am Ende des bestehenden Vorplatzbereiches. Zu den beiden unterschiedlichen Nutzungsbereichen orientieren sich die jeweiligen Längsseiten des Gebäudes und nehmen deren Zugänge auf. Im Gebäude sind Räumlichkeiten wie z.B. Rezeption, Kassabereich, Bistro, Aufenthaltsraum, WC-Anlagen, Umkleiden, Duschen, Lagermöglichkeiten usw. vorgesehen. Hierbei wurde größtmöglich auf die Nutzung von Synergien und auf die Reduzierung von Erschließungsgängen geachtet. Ein Vordach, umlaufend um das ganze Gebäude, schützt dieses vor Verwitterung und klimatischen Einflüssen (Auskühlen und Erwärmen). Die Netto-Nutzfläche beträgt ca. 1.180 Quadratmeter.

Baubeginn

Ein genauer Beginn für die Generalplanungsleistungen ist derzeit noch nicht bestimmt und wird im weiteren Projektverlauf definiert.

Präsentation

Aufgrund der geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie ist die geplante Öffentlichkeitsveranstaltung zur Präsentation der Entwürfe derzeit nicht durchführbar.

zurück zur Übersicht