Hochwasserschutz Feldkirch Kapfschlucht

Datum:
Kategorie:Verkehr

Im November wird ein Pilotversucht zur Vorbereitung auf die Sperre der Kapfschlucht ab 2022 gestartet. 

Das Bauprojekt „Hochwasserschutz Feldkirch Kapfschlucht“ umfasst die Aufweitung der Kapfschlucht, damit die Ill dort mehr Wasser führen kann. Dafür sind Bauarbeiten erforderlich, in deren Zuge eine neue Verkehrsführung, auch für Busse sowie Rad- und Fußwege, eingerichtet werden muss. Zusätzlich werden auch die Heilig-Kreuz-Brücke und die Montfortbrücke im bisherigen Baustil erneuert. Der voraussichtliche Baubeginn ist für das vierte Quartal 2022 vorgesehen, die Gesamtdauer der Bauarbeiten ist mit insgesamt drei Jahren kalkuliert.

Ab 2022: Befristete Umleitung durch den Ardetzenbergtunnel

Mit der Sperre der Kapfschlucht geht zwangsläufig einher, dass der Stadtbus ab 2022 über die Dauer von zwei Jahren großräumig umgeleitet werden muss. Diese Umleitung bringt Auswirkungen auf den Fahrplan und die Streckenführung mit sich. Ziel aller Überlegungen ist eine Staureduzierung im Ardetzenbergtunnel, um Fahrzeitverluste für den ÖPNV während der Bauarbeiten ab 2022 minimieren zu können. Dies ist aber nur mittels einer noch stärkeren Dosierung des Zuflusses auf den drei Zufahrtsstraßen zum Tunnel in Fahrtrichtung Zentrum möglich und wird unweigerlich eine temporär verstärkte Staubildung auf diesen Zufahrtsrouten zur Folge haben.

Pilotversuch im Oktober/November 2020

Dafür wird in Kürze ein zwischen der Stadt Feldkirch, dem Land Vorarlberg und dem Verkehrsverbund abgestimmter Pilotversuch gestartet, um die Frage zu klären, ob es möglich ist, durch geänderte Ampelsteuerungen den Tunnel weitgehend freizuhalten und damit sowohl die Fahrzeitverluste in vertretbarem Rahmen zu halten als auch ergänzende Maßnahmen (z.B. Verlängerung von Busspuren) treffen zu können. Der ÖPNV wird allerdings in dieser Testphase weiterhin regulär über die Kapfschlucht geführt, da die erforderlichen Rahmenbedingungen für eine Umleitung durch den Tunnel zum Zeitpunkt der Testphase nicht umgesetzt werden können.

Belastbare Datengrundlage

Diese Maßnahmen werden für den Individualverkehr zu Staubildung und Wartezeiten in den Bereichen Hämmerlestraße, Illstraße und Kapfweg führen. Zeitraum für diesen wichtigen Feldversuch sind drei aufeinanderfolgende Tage in der Kalenderwoche 45 (2. November bis 8. November).

Für die in dieser Versuchsphase unvermeidlichen Unannehmlichkeiten bitten alle Projektbeteiligten um Nachsicht und Verständnis. Der Pilotversuch ist enorm wichtig, um während der tatsächlichen Bauarbeiten ab 2022 einen funktionierenden ÖPNV mit sicheren Anschlüssen gewährleisten zu können.

Rückfragen

Für weitere Fragen, die den Stadtbus betreffen, wenden Sie sich bitte an Herrn Ing. Sigfried Burtscher (Mail: siegfried.burtscher(at)stadtwerke-feldkirch(dot)at).

Für Fragen, die die Verkehrslichtsignalanlagen betreffen, wenden Sie sich bitte an das Landesstraßenbauamt (Mail: strassenbau(at)vorarlberg(dot)at).

zurück zur Übersicht