connecthumans in Feldkirch

Datum:
Kategorie:Aktuell

connecthumans ist eine Initiative, die den öffentlichen Raum zum Thema Vielfalt bespielt.

Es ist ein Format zur Förderung eines wertschätzenden und respektvollen Miteinanders, das Raum schafft, sich selbst und anderen zu begegnen. Menschen sollen dazu bewegt werden, über Vorurteile nachzudenken und diese zu hinterfragen. Dazu wurden im Sommer 55 Menschen direkt in Feldkirch zu zehn unterschiedlichen Themen angesprochen. Auch hat das Team von connecthumans die Lebenshilfe Feldkirch sowie das Seniorenheim Schillerstraße besucht. Gerade in dieser sehr besonderen Zeit, in der wir uns aktuell befinden, in der die Anonymität im öffentlichen Raum aufgrund des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes sowie einer größeren Distanz sehr präsent ist, waren die Begegnungen und Gespräche sehr bereichernd. Im Zuge der Gespräche wurden die Menschen auch portraitiert.

Ausstellung

Von 27. September bis 15. November werden die Fotografien und Texte von den Protagonist*innen im Großformat im öffentlichen Raum platziert. Sieben Standorte, die durchgehend öffentlich zugänglich sind, wurden dabei in Feldkirch definiert. Vom Vorplatz des Montforthauses über das Pförtnerhaus bis hin zum Bundesgymnasium Rebberggasse. Das Format connecthumans wird dieses Jahr in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Feldkirch umgesetzt. Weitere Unterstützer sind das Land Vorarlberg, die Impulse Privatstiftung sowie Betriebe im Raum Feldkirch, wie beispielsweise die Sparkasse der Stadt Feldkirch oder die Wiener Städtische Versicherung AG.

Eröffnung

Am 27. September um 10 Uhr lädt das Team von connecthumans zur Eröffnung mit kleinem, gemeinsamen Frühstück im Reichenfeld Areal in Feldkirch ein. Bei guter Witterung wird dazu eingeladen, die Picknick-Decke mitzubringen. Bei schlechter Witterung findet die Eröffnung im Alten Hallenbad statt.

Mehr Informationen zur Eröffnung und zur Anmeldung unter: connecthumans.at.

zurück zur Übersicht