Förderung zur Klimawandelanpassung

Datum:
Kategorie:Aktuell

Der Feldkircher Stadtrat beschloss künftig Dachbegrünungen, Baumpflanzungen und Beratungen für eine naturnahe Gartengestaltung zu unterstützen.

Gründächer sind nicht nur schön anzusehen, sondern haben einen deutlichen Effekt auf die Innentemperatur. Je nach Ausgestaltung des Daches ist die Temperatur in darunterliegenden Räumen um bis zu 4 Grad niedriger als unter einem konventionellen Dach. In Hinblick auf eine mögliche Zunahme von Starkregenereignissen ist auch die Wasserspeicherkapazität von begrünten Dächern hervorzuheben: so kann ein Gründach 50 bis 80 Prozent des Niederschlags zurückhalten, der in weiterer Folge ohne den Umweg über Kanäle und Kläranlagen wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt wird. Nicht zuletzt haben alle diese Maßnahmen auch eine positive Auswirkung auf die Naturvielfalt im Siedlungsgebiet: sie bieten Lebensraum für viele Pflanzenarten, aber auch Kleintiere wie Wildbienen und Schmetterlinge.

Bürgermeister Wolfgang Matt und die zuständige Umweltstadträtin Marlene Thalhammer zeigten sich ob des Starts der neuen Förderungen sichtlich erfreut: „Als Stadt können wir den Klimawandel nicht alleine aufhalten. Durch solche Förderungen schaffen wir jedoch Anreize, die Feldkirchs Bürgerinnen und Bürger hoffentlich möglichst zahlreich in Anspruch nehmen“, so der Bürgermeister und die zuständige Stadträtin.

Förderungssummen

Die neuen Förderungen gelten ab dem 1. September 2020 und sind vorerst bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Der Kostenzuschuss für die Anlage eines Gründachs beträgt maximal 2000 Euro bzw. 2500 Euro, wenn zusätzlich eine Solaranlage errichtet wird. Baumpflanzungen werden mit bis zu 200 Euro und Naturgartenberatungen mit bis zu 300 Euro unterstützt.

Informationen

Detaillierte Informationen zu den Förderbedingungen sowie die Antragsformulare unter: feldkirch.at/leben/foerderungen-von-a-z.

 

zurück zur Übersicht