163 Jahre alter und 360 Kilo schwerer Klöppel montiert

Datum:
Kategorie:Aktuell

Am 16. April wurde am Katzenturm jener Klöppel befestigt, der sich 1998 löste und direkt an der Bushaltestelle auf den Boden fiel.

Der Katzenturm erhielt erst um die Mitte des 17. Jahrhunderts eine friedliche Bestimmung und beherbergt heute die sechstgrößte Glocke Österreichs bzw. die größte Glocke Vorarlbergs. Beim Stadtbrand von 1697 stürzte die Glocke herab und musste neu gegossen werden. Sie wurde wegen eines Risses im Mantel 1857 von Josef Graßmayer umgegossen und hat bei einem Durchmesser von 238 cm ein Gewicht von 8.450 Kilogramm.

Am 17. Juni 1998 stürzte um 16 Uhr der Klöppel der Glocke aufgrund von Materialermüdung durch ein Bogenfenster in die Tiefe und bohrte sich unmittelbar neben der Bushaltestelle in den Boden. Der hier zu sehende Katzenturm-Klöppel mit der ziselierten Jahreszahl 1858 wurde von einer Nenzinger Gießerei mit den Anfangsbuchstaben LB gegossen und soll an dieses glimpflich verlaufene Ereignis erinnern.

Der imposante Klöppel wurde von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes fixiert.

zurück zur Übersicht