Kinder gestalten mit Kinderstadtvertretung

Die Stadt Feldkirch möchte im Rahmen einer Kinderstadtvertretung den Feldkircher Kindern die Möglichkeit bieten ihre Ideen einzubringen und somit unsere Stadt mitzugestalten.
Dafür soll es ab kommendem Schuljahr in Feldkirch eine Kinderstadtvertretung geben.

Mitmachen und mitbestimmen

Da der Stadt Feldkirch die Meinung der in Feldkirch lebenden Kindern wichtig ist, möchte diese ihnen die Möglichkeit bieten von Anfang an in der Kinderstadtvertretung mitzuwirken. Gemeinsam wird geplant, was aus der Sicht der Kinder für die Kinderstadtvertretung wichtig ist und wie sie sich in Zukunft in Feldkirch einbringen möchten. Geplant ist eine Entwicklungsphase mit vier Planungssitzungen. Ziel ist ein mit den Kindern abgestimmter Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise.
Im Herbst 2020 soll dann die Feldkircher Kinderstadtvertretung zum ersten Mal offiziell tagen.

Anmeldung und Information

Der Startschuss zur Kinderstadtvertretung findet am Samstag, 14. Dezember von 14 bis 16 Uhr im Jugendhaus Graf Hugo (Reichsstraße 143) statt.
Alle Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren, die Interesse haben, an der Kinderstadtvertretung mitzuarbeiten, sind dazu herzlich eingeladen. Der Jugendservice der Stadt Feldkirch freut sich auf Anmeldungen und informiert auch gerne im Detail zur Kinderstadtvertretung:

Jugendservice Feldkirch
Schmiedgasse 5
Tel 05522/304-1283
jugend(at)feldkirch(dot)at

Anmeldung für die 1. Planungssitzung der Kinderstadtvertretung:

Hintergrund

Die Kinderrechtskonvention legt unter anderem das Recht auf Mitbestimmung und freie Meinungsäußerung für Kinder fest. Basierend auf diesem Recht soll in Feldkirch eine Kinderstadtvertretung als ständiges Gremium installiert werden.
Die Mitarbeit in der Kinderstadtvertretung ermöglicht Kindern Teilhabe an der Gesellschaft, am Gemeinwesen und am kulturellen Leben der Stadt. Durch aktive Teilhabe werden Kompetenzen und Ressourcen der Kinder gefördert. 
Kinder- und Jugendpartizipation haben außerdem präventiven Charakter. Kinder und Jugendliche fühlen sich ernst genommen, erleben ihre Umwelt als veränderbar und identifizieren sich somit stärker mit ihrer Stadt. Dadurch sind sie eher bereit, Verantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen und Sorge für ihre Umwelt zu tragen.