Film ab Kinderkino in Feldkirch

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Feldkircher Kinderkinos werden im Frühling beliebte Filme der vergangenen Jahre noch einmal gezeigt. Die Filme erzählen von Freundschaft und zahlreichen lustigen Erlebnissen.

Mein Freund Knerten

Mittwoch, 13. Februar 2019 um 14.30 Uhr im Theater am Saumarkt

Norwegen 2009, 75 Minuten
Regie: Asleik Engmark, Anne-Catherin Vestly
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Lillebror zieht mit seinen Eltern von der Stadt aufs Land, weil es hier billiger zu leben ist. Aber in der Einöde gibt es zunächst niemanden, mit dem man spielen könnte. Da muss sich der Kleine schon selber was ausdenken. Und siehe da, es fällt ein kleiner Ast vor seine Füße, der plötzlich lebendig wird: Knerten, der kleine Holz­freund. Von nun an lässt es sich herrlich zu zweit spielen und Streiche aushecken. Ganz so weit weg wohnt das nächste Kind dann doch nicht, nur hinter dem nächsten Hügel. Aber die neue Freundin muss Knerten mögen und das tut sie! Die Geldnot der Eltern lässt sich rein zufällig mit dem Verkauf knallbunter Strumpfhosen lösen und so können alle einer glücklichen Zukunft entgegen­blicken. Fröhlich und bunt folgt der Film der klassischen skandinavischen Tradition, unbeschwerte Kinderfilme zu inszenieren. 

Auszeichnung:

  • Gewinner Amanda Award 2010, bester Kinderfilm, sowie für die besten visuellen Effekte und das beste Szenenbild.

Ernest & Célestine

Mittwoch, 13. März 2019 um 14.30 Uhr im Theater am Saumarkt

Frankreich 2012, 76 Minuten
Regie: Benjamin Renner, Vincent Patar, Stéphane Aubier
Altersempfehlung: ab 6 Jahren - Animationsfilm

Célestine ist eine gescheite kleine Maus, die gerne zeichnet und ihre Zunge selten im Zaum halten kann. Ernest hingegen ist ein großer, brummiger Bär mit einer Schwäche für Musik und Süßigkeiten. Im Waisenhaus hört Célestine schreckliche Geschichten über die Bären, aber nachts muss sie sich in deren Welt schleichen, um Zähne für die Zahnwerkstatt der Mäuse einzusammeln. Als sie am Morgen von einem hungrigen Bären namens Ernest gefunden wird, kann sie ihn gerade noch davon abhalten, sie auf der Stelle zu fressen. Aus dem zufälligen Aufeinandertreffen entwickelt sich eine innige Freundschaft, die jedoch nicht bei allen auf Akzeptanz stößt.

Auszeichnungen:

  • Internationale Filmfestspiele Cannes, 2012, SACD Preis
  • César 2013, bester Animationsfilm
  • Los Angeles Film Critics Association Award 2013, uvm.
  • Die Filmbewertungsstelle vergab für Ernst & Célestine das Prädikat „besonders wertvoll“.

Der kleine Rabe Socke

Mittwoch, 17. April um 14.30 Uhr im Theater am Saumarkt

Deutschland 2012, 78 Minuten
Regie: Ute von Münchow-Pohl und Sandor Jesse
Altersempfehlung: ab 6 Jahren - Animationsfilm

Der kleine Rabe Socke liebt Spaghetti und hat allerlei Un­sinn im Kopf, durch den er sich und seine Freunde immer wieder in brenzlige Situationen bringt. Als er eines Tages beim Spielen den Staudamm am Waldrand beschädigt, droht der ganze Stausee in den Wald zu laufen. Damit nicht genug - zu dem hat Socke nämlich mächtig Angst vor einer Strafe durch Frau Dachs, die auf ihn und all die anderen kleinen Tiere im Wald aufpasst. Deshalb möchte der aufgeweckte kleine Rabe sein folgenschweres Miss­geschick unbedingt wieder in Ordnung bringen, noch bevor Frau Dachs überhaupt etwas bemerkt.

Auszeichnung:

  • Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung