Arbeit und Beschäftigung

Dienstleistungsscheck

Der Dienstleistungsscheck ist Zahlungsmittel und Lohn für Menschen, die einfache, haushaltstypische Dienstleistungen in Privathaushalten erbringen – sofern die Entlohnung nicht über der monatlichen Geringfügigkeitsgrenze (zuzüglich Urlaubsersatzleistung und Sonderzahlungsanteil) liegt. Seit 1. April 2017 können auch Asylwerber*innen , die seit drei Monaten zum Asylverfahren zugelassen sind, bewilligungsfrei haushaltstypische Dienstleistungen in Privathaushalten ( z.B. Gartenarbeiten, Kinderbetreuung) mit einer Entlohnung über den Dienstleistungsscheck übernehmen.

Allgemeine Informationen Dienstleistungsscheck-Online

Arbeitsmöglichkeiten für Asylwerber*innen

Uneingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten Asylwerber*innen erst nach positivem Abschluss des Asylverfahrens, wenn sie als Konventionsflüchtlinge anerkannt wurden bzw. „subsidiären Schutz“ erhalten haben.

Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen jedoch während des Verfahrens (mind. 3 Monate in Österreich):

  • Entlohnung über den Dienstleistungsscheck (siehe Dienstleistungsscheck)
  • Hilfstätigkeiten im Grundversorgungsquartier: Hilfstätigkeiten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Unterbringung stehen, fallen unter die Gewährung eines Anerkennungsbeitrags (€ 4,00 pro Stunde). Die Zuverdienstgrenze pro Person und Monat beträgt € 110,00.
  • Gemeinnützige Tätigkeit: Die Stadt Feldkirch unterstützt Beschäftigungs- und Integrationsprojekte für Asylwerber*innen. Auf diesem Weg können erste Arbeitserfahrungen gesammelt sowie die im Sprachkurs erworbenen Deutschkenntnisse praktisch angewendet werden. Für diese Hilfstätigkeiten erhalten Asylwerber*innen einen Anerkennungsbeitrag von € 4,00 pro Stunde. Die Zuverdienstgrenze pro Person und Monat beträgt € 110,00.
  • Projekt "Flüchtlinge(n) Helfen": Das Projekt „Flüchtlinge (n) Helfen“ wurde im Jahr 2017 gestartet und ermöglicht die Unterstützung von Privatpersonen durch Übernahme gewisser Hilfstätigkeiten durch Asylwerber*innen. Asylwerber*innen stehen für die Durchführung der Hilfstätigkeiten die Gewährung eines Anerkennungsbeitrags von € 4,00 pro Stunde zu. Die Zuverdienstgrenze pro Person und Monat beträgt € 110,00.
  • Selbständige Tätigkeit: 3 Monate nach der Zulassung zum Asylverfahren ist in freien Berufen (ohne Befähigungsnachweis) eine Firmengründung grundsätzlich möglich. Hier finden Sie eine Liste der freien Gewerbe (Stand: Jänner 2021).

Hier finden Sie nähere Informationen zur Beschäftigung von Asylwerber*innen des AMS.

AMS Feldkirch

Arbeitsmöglichkeiten für Bleibeberechtigte

Konventionsflüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte haben freien Zugang zum Arbeitsmarkt.

Erste Anlaufstelle im Bezirk Feldkirch ist das AMS Feldkirch.

AMS Feldkirch