Förderungen bei behinderungsbedingten Umbaumaßnahmen

Die Förderung behinderungsbedingter Umbauten wurde 1999 eingeführt, um Menschen möglichst lange ein Leben zu Hause zu ermöglichen. Oft ist es die bauliche Situation (Nasszellen, fehlender Lift, Schwellen …), die eine Pflege zu Hause erschwert. Zudem können ambulante Dienste nur dann in Anspruch genommen werden, wenn ein Mindestmaß an baulichen Gegebenheiten vorhanden ist. Die Höhe der Gesamtförderung des behindertengerechten Umbaus wird mit 10 Prozent, maximal 2.000 Euro, gewährt.

Nähere Informationen

ifs Beratungsstelle

zurück zu Dienstleistungen und Services
Zeige die städtischen Bereiche