Du bist zwischen 7 und 12 Jahre alt und willst in den Beruf eines Handwerkers oder einer Handwerkerin schnuppern? Möchtest du als Geschäftsmann oder Geschäftsfrau dein tägliches Einkommen verdienen? Dann komm zur Kinder-Stadt "KleinFeldkirch"!

Ungefähr 250 Kinder machen sich in der Kinder-Stadt im Reichenfeld täglich ans Werk. Du lernst hier spielerisch, wie vielseitig das Leben in der Stadt ist. Du erfährst auch, dass persönlicher Einsatz wichtig ist für eine gute Entwicklung des Zusammenlebens in der Gemeinschaft.

Die Kinder-Stadt "KleinFeldkirch" findet alle 2 Jahre in den letzten 3 Wochen der Sommer-Ferien statt. 2024 ist es wieder soweit: Die Kinder-Stadt öffnet von 19. August bis 6. September jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr ihre Tore.

Ihr müsst euch für die Kinder-Stadt nicht anmelden. Um die Wartezeit beim Einlass zu verkürzen, empfehlen wir euch eine Registrierung im Vorfeld. Ab August könnt ihr euch hier registrieren.

Alle Stationen im Überblick

Über 30 Spiel-Stationen bieten eine abwechslungsreiche Zeit in der Kinder-Stadt "KleinFeldkirch".

  • Meldeamt, Start und Fundamt: Hier kannst du dich über die Spielregeln und Tätigkeiten in der Stadt informieren. Den Veranstaltungskalender des Tages und das Fundamt findest du hier auch.
  • Service-Stelle: Hier bekommen deine Eltern alle Informationen zu Terminen, Veranstaltungen oder Gästen.
  • Arbeitsmarktservice: Beim Arbeitsmarktservice liegen die Arbeitskarten für alle Bereiche von "KleinFeldkirch" auf. Für jede Arbeit gibt es den gleichen Lohn.
  • Bank: Bei der Bank bekommst du deinen Lohn. Du kannst auch ein Sparbuch eröffnen.
  • Rathaus (Bürgerservice und Stadtentwicklung): Am 25. August und 1. September werden Bürgermeister:innen und Stadträt:innen für die Kinder-Stadt gewählt. Die gewählten Kinder kümmern sich um die Probleme ihrer Mitbürger:innen. Im Bürgerservice kannst du deine Beschwerden, Vorschläge und Ideen einbringen.
  • Gasthaus: Hier kannst du jeden Tag ein anderes Essen genießen - entweder an der Theke oder mit Bedienung am Tisch. Wer aber richtig Hunger hat und den ganzen Tag über in "KleinFeldkirch" bleibt, sollte sich für Notfälle etwas von zu Hause mitnehmen.
  • Wirtschaftskammer und Laden: Hier werden zum Beispiel Behördenvorgänge, Neugründungen und Grundstückskäufe geregelt. Der Laden der Wirtschaftskammer ist die Dreh-Scheibe des Produktionsbereiches.
  • Universität: Alle Student:innen der Kinder-Stadt bekommen ein Stipendium das gleich hoch ist wie ein Lohn. (Ein Stipendium ist eine finanzielle Unterstützung.) Das Programm wechselt täglich und hängt von den Vortragenden ab: Jede und jeder kann referieren, Kinder und Erwachsene! Auch die Stadt-Forschung hat hier ihren Sitz.
  • Zeitung: In "KleinFeldkirch" gibt es die Zeitung "KFN" (Abkürzung für "KleinFeldkirch Nachrichten"). Die Zeitung erscheint jeden Tag.
  • Stadt-Theater: Hier kannst du in verschiedenen Aufführungen die Hauptrolle spielen, einen Schauspiel-Kurs besuchen und andere Fähigkeiten aus der Welt des Schauspiels lernen. Hier findest du auch den Bürger:innensaal. In diesem Saal finden die Wahlen, Gerichtsverhandlungen und andere große Veranstaltungen statt.
  • Pro Natura: Hier bist du der Natur auf der Spur. Du legst zum Beispiel einen Stein-Garten an, gestaltest einen Pfad, untersuchst das Wasser und betätigst dich als Sherlock Holmes der Natur.
  • Näh-Atelier und Upcycling-Werkstatt: Hier kannst du viel Nützliches nähen.
  • Bäckerei: Hier kannst du Teige kneten und täglich frisches Brot gebacken.
  • Fernsehen: Die Tagesschau "TV-Filmstudio" informiert über aktuelle Nachrichten und zeigt Inter­views mit prominenten Gästen und Besucher:innen.
  • Musik: Hier kannst du Musikinstrumente selbst herstellen. Es gibt aber auch eine Musikschule. Vielleicht entsteht sogar eine eigene Band, die zu festlichen Anlässen aufspielt.
  • Sport-Studio und Spiel-Studio: Du möchtest deinen Körper trainieren, deine Talente verbessern, an einer Olympiade teilnehmen oder einfach nur spielen? Dann bist du hier richtig.
  • Bauhof und Müllabfuhr: Hier werden verschiedene Einrichtungsgegenstände für die Stadt hergestellt. Du möchtest eine eigene Firma eröffnen? Dann kannst du dich hier beraten lassen und Werkzeug ausleihen. Damit "KleinFeldkirch" auch sauber bleibt, braucht es auch Kinder, die beim Aufräumen helfen.
  • Werkstätten: Alle Künstler:innen und alle, die es werden möchten, sind hier richtig. Es gibt 
    • eine Bildhauerei,
    • eine Kerzen-Fabrik,
    • eine Papier-Werkstatt,
    • eine Buch-Werkstatt,
    • eine Tischlerei,
    • eine Spenglerei,
    • eine Filz-Werkstatt,
    • eine Schmuck-Werkstatt,
    • ein Woll-Atelier,
    • eine Designer-Werkstatt,
    • eine Stoff-Malerei und Stoff-Druckerei und 
    • ein Künstler-Atelier.
  • Apotheke: Hier kannst du köstliche Tees mischen und Lippenbalsam herstellen. Die tollsten Salben entstehen in diesem Bereich.
  • Friseur-Studio und Kosmetik-Studio: Du brauchst eine neue Frisur oder möchtest das Frisieren lernen? Dann bist du hier richtig. Auch Maniküre oder Schminken findest du hier.
  • Eigenes Geschäft: In der zweiten Woche der Kinder-Stadt kannst du ein eigenes Geschäft eröffnen. Auskünfte gibt es bei der Wirtschaftskammer.

Spielregeln der Kinder-Stadt

  1. Alle Kinder können teilnehmen. Du musst dich aber zuerst registrieren und das Mitspiel-Heft der Kinder-Stadt im Jugendservice (Schmiedgasse 5) kaufen.
  2. Wenn du nach "KleinFeldkirch" kommst, musst du dich beim Meldeamt anmelden. Hier bekommst du für den Start auch einen Geld-Betrag. Die Währung heißt "Lasuten".
  3. Erwachsene können die Kinder-Stadt besuchen. Sie brauchen dafür aber ein "Visum" aus dem Meldeamt. Ein Visum ist eine Einreise-Erlaubnis. Die Erwachsenen sollten sich bitte nicht ins Spiel einmischen oder die Kinder durchs Spiel führen.
  4. "KleinFeldkirch" ist eine Stadt von und für Kinder. Der Alltag in "KleinFeldkirch" ist mit dem einer richtigen Stadt vergleichbar. Du kannst hier vieles verändern und mitgestalten.
  5. Beim Arbeitsmarktservice bekommst du eine Arbeit (so lange die Arbeitsplätze reichen) und eine Arbeitskarte. Du solltest mindestens eine Stunde arbeiten, besser wäre länger. Nach getaner Arbeit bekommst du einen Lohn-Zettel. Den Lohn-Zettel gibst du bei der Bank ab. Dann bekommst du deinen Lohn. Für eine Stunde Arbeit erhältst du fünf Lasuten. Davon gehen 20 Prozent Steuern (eine Lasute) weg.
  6. Alle Kinder sind gleichberechtigt und bekommen den gleichen Lohn.
  7. Du kannst auch ein eigenes Geschäft eröffnen. Frag in der Wirtschaftskammer nach.
  8. Mit den Lasuten kannst du in "KleinFeldkirch" zum Beispiel eine Zeitung oder etwas zu Essen kaufen oder das Theater besuchen. 
  9. Auch fürs Lernen und Studieren erhältst du einen Lohn. Nähere Informationen bekommst du in der Universität. Die Universität sucht immer Professor:innen, Kinder oder Erwachsene, für Vorträge. Es gibt täglich ein neues Programm.
  10. Feld-Bürger:in wirst du, wenn du vier Stunden gearbeitet und vier Stunden studiert hast. Melde dich um 14 Uhr im Bürgerservice. Dann bekommst du einen speziellen Button.
  11. Feld-Bürger:innen können wählen und gewählt werden. Sie können auch über Gesetze entscheiden. Feld-Bürger:innen können zum Beispiel einen Gewerbe-Schein erwerben und ein eigenes Geschäft eröffnen.
  12. Gewählt wird ein Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin und fünf Stadträt:innen. Die Wahlen finden in der ersten Woche am Donnerstag statt. Nach einer Woche wählen die Kinder neu. 
  13. In "KleinFeldkirch" soll es keine Schlägereien, Betrügereien oder Diebstähle geben. Achte auch auf die Sauberkeit und die Müll-Trennung. Verstöße gegen die Gesetze von "KleinFeldkirch" kommen vor das Stadt-Gericht.

Datenschutz

Wir weisen auf das berechtigte Interesse der Stadt Feldkirch hin, bei dieser Veranstaltung Fotos zu machen und in Printmedien, Homepage und Social Media darüber zu berichten. Sollten Sie es nicht wünschen, dass Ihr Kind fotografiert oder gefilmt wird, teilen Sie dies bitte direkt der fotografierenden Person mit.