Fotogalerie 500 Jahre St. Annenaltar

Das Werk

Wolf Huber, mit Albrecht Altdorfer der bedeutendste Vertreter der so genannten „Donauschule“, schuf ein beeindruckendes Werk. 162 Zeichnungen, 13 Holzschnitte und 28 Gemälde sind von ihm überliefert. Mit seiner ausdrucksstarken Kunst wurde er ein Wegbereiter der süddeutschen Renaissance. Besonders der Einfluss der graphischen Arbeiten war es, der den „Donaustil“ in Folge prägte. Die allmähliche, doch noch zögerliche Abkehr von religiösen Themen schlägt sich bei Huber vor allem in beeindruckenden Landschaftsdarstellungen nieder. Man darf annehmen, dass Wolf Huber die ersten autonomen Landschaftsbilder jenseits der Alpen geschaffen hat.