Pforte um 7 - Einfach lieben

Adresse:Pförtnerhaus
Datum und Uhrzeit:
iCal

Konzert N°6

Einfach Lieben – Himmel und Erde zugleich

Filippa Gojo (*1988)

UA Auftragswerk für Stimme und Streichquartett

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Große Fuge, op. 133 B-Dur für Streichquartett

Franz Schubert (1797–1828)

Streichquartett G-Dur, D887

Epos:Quartett

Christine Busch Violine

Verena Sommer Violine

Klaus Christa Viola

François Poly Violoncello

&

Filippa Gojo Jazzgesang

Am 21. März 1826 wohnte Schubert einer Aufführung von Beethovens Streichquartett op. 130 bei und anschließend komponierte er für zwei Monate kaum einen Ton. Diese Begegnung muss Schubert in einen Schockzustand versetzt haben, was besonders der letzte Satz – die Große Fuge – durchaus auch heute noch vermag. Sie war sicher das Wildeste, was bis dahin geschrieben worden war. Nachdem Schubert diesen Zustand des Gelähmtseins überwunden hatte, beschloss er Ende Mai, den ihm von Beethoven eröffneten Weg weiterzugehen und komponierte sein Streichquartett in G-Dur. Zum Konzertthema „Einfach lieben“ hat die Pforte die aus Vorarlberg stammende vielversprechende Jazzsängerin und Komponistin Filippa Gojo eingeladen, einen klingenden Impuls aus dem Jahr 2020 zu diesem Thema beizutragen.

Weiterführende Links

Ticketbuchung

zurück zur Übersicht