Das Begräbnis der Muße | Montforter Zwischentöne 2020

Adresse:Altes Hallenbad
Datum und Uhrzeit:
iCal

Trauerrede des Philosophen Thomas Macho. Musik Vienna Reed Quintet.

Freitag, 28. Februar, 19 Uhr, Altes Hallenbad Feldkirch.

Ticket 18 Euro

Einen Sklaven erkennt man unter anderem daran, dass er über keine Muße verfügt. Wir arbeiten, um Muße zu haben, schreibt Aristoteles. Schlagwörter, die den alten Begriff der Muße charakterisieren, sind frei verfügbare Zeit, Verzögerung und Langsamkeit. Ein antikes Ideal, das bereits in der Neuzeit skeptisch gesehen wurde: »Müßiggang ist aller Laster Anfang«. Heutige scheinbar verwandte Begriffe hören sich an wie die Zombies einer ursprünglichen lebenskünstlerischen Praxis: Wellness, Work-Life-Balance, Quality Time oder … chillen. Haben wir Muße nur mehr, um effizienter zu arbeiten?

Trauerrituale

Im Zwischentöne-Ticket zum »Begräbnis der Muße« mit Thomas Macho ist der Eintritt zur Veranstaltung "Trauerrituale" im Kunsthaus Bregenz am Samstag, den 29. Februar um 11 Uhr, inkludiert. Die Montforter Zwischentöne freuen sich über diese Kooperation mit dem Kunsthaus Bregenz:

Öffentliches Gespräch und Dialogführung mit Thomas Macho und KUB-Direktor Thomas

D. Trummer über die aktuelle Ausstellung der US-Künstlerin Bunny Rogers. Auch Bunny Rogers setzt sich in ihrer KUB-Ausstellung mit Wut, Verlust, Trauer und Tod auseinander. Thomas Macho und KUB Direktor Thomas D. Trummer sprechen über Rituale des Trauerns.

Weiterführende Links

Ticketbuchung

zurück zur Übersicht