24.12.2014 - Österreichische Staatsmeisterschaften und Flimser Trophy

Vergangene Woche fanden in Dornbirn vom 17. bis 20. Dezember die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Eiskunstlaufen statt.

Über 90 Teilnehmer konnte der veranstaltende Verein EVD (Eislaufverein Dornbirn) verbuchen. In der Kategorie Schüler waren zwei Teilnehmer vom FEV mitdabei. Julia-Maria Andrade konnte sich mit 24,39 Punkten auf den 12. Rang belegen, und Carla Köb mit 21,49 auf den 14. Rang (18 Teilnehmer). Beide Programme waren fehlerfrei und Julia und Carla konnten sich über „personal best“-Noten freuen. In der Kategorie Jugend ging Joelle Nasheim an den Start; Nach einem fast fehlerfreien Kurzprogramm plazierte sie sich auf den 8. Rang (25,14) konnte jedoch mit einem fehlerfreien Programm in der Kür (5. Rang, 46,62 Punkte) schlussendlich noch einen Platz gut machen und landete dann auf dem 7. Rang (15 Starter). In der Kategorie Junioren ging Amina Gohm an den Start. Nach einem respektablen Kurzpgrogramm jedoch nicht fehlerfreien Doppel-Axel landete sie mit 33,92 Punkten auf dem 6. Rang. Bei der Kür zeigte sie dort dann aber eine saubere Doppel-Axel-DoppelToeloop Kombination, Schrittfolge mit Level 3, jedoch nur Level2 bzw. Level3-Pirouetten und einen nicht ganz geglückten Dreifach-Salchow-Versuch, der sie in der Kür auf Rang 5 kommen ließ, und mit einer Gesamtpunkteanzahl von 93,55 auf den 5. Rang plazierte. Die Juniorenkonkurrenz war mit Stürzen gespickt, und somit die Leistungen sehr durchwachsen. Auch unsere zweite Juniorin Merel Rittel hatte an diesem Tag zu kämpfen. Sie landete nach dem Kurzprogramm auf dem vorletzten Rang und musste sich dann nach der Kür leider mit dem letzen Rang (56 Punkte) zufrieden geben (15 Teilnehmer).

Sehr erfreulich auch, dass unsere Trainerin Elena Romanova mit ihrem Schützling Mario Ionian von der VEA den Staatsmeistertitel in der Meisterklasse holen konnte. Wir gratulieren Elena und Mario zu diesem schönen Erfolg.

Fast parallel (Freitag bis Sonntag) fand in Flims (Schweiz) ein Nachwuchsbewerb statt. Die Flimser Trophy. Auch hier hatte der FEV zwei Eisläuferinnen mit dabei;

In der Kategorie „3Stern jüngere“ startete Christina Fulterer. Sie belegte mit 14,61 Punkten den 5. Rang (8). Ihre Schwester Katharina startete bei den „Youngster Mädchen jungere“ und belegte den 9. Rang mit 18,49 Punkten (12). Wir gratulieren!

Mit einer kleinen Weihnachtsfeier: 23. Dezember 18.00 Uhr, Eishalle geht der FEV in die Weihnachtsferien und nach einer kurzen Verschnaufpause, anschließend freuen wir uns am 3. Und 4. Jänner bei der Dreikönigspirouette in Feldkirch, als Veranstalter, den österreichischen sowie teils auch schweizer und deutschen Eiskunstlaufnachwuchs begrüßen zu dürfen.

Knapp eine Woche später geht es dann zum Kasermandl in Innsbruck, bei dem wir erstmalig mit einem  mind.  8-köpfigen Team anreisen werden; Mit dabei: Amina Gohm, Merel Rittel, Joelle Nasheim,  Julia-Maria Andrade, Carla  Köb, Melina Friesser, Katharina Fulterer, Christina Fulterer. Je nach Leistungsform wird die ein oder ander Läuferin noch nachgenannt.

↑ nach oben