Größere Papiercontainer bei Feldkircher Wohnanlagen

Bei Wohnanlagen mit mindestens fünf Wohneinheiten wird die Papierabholung umgestellt. Künftig wird die Entsorgung nicht mehr wöchentlich, sondern in einem Zwei-Wochen-Rythmus erfolgen.

In den vergangenen Wochen wurden bei rund 300 Wohnanlagen die Behältervolumen für die Papiercontainer angepasst. Damit soll gewährleistet werden, dass ausreichend Platz für die Papierabfälle vorhanden ist. Insgesamt verfügen bereits rund 70 Prozent aller Wohnanlagen in Feldkirch über einen Papiercontainer. Damit werden auch die öffentlichen Sammelstellen entlastet.
Für die Wohnanlagen, bei denen die Umstellung durchgeführt wird, werden die Zustellung der Container sowie die Abholung kostenlos durchgeführt. Alle genauen Abholtermine finden Sie in der untenstehenden Box.

Papier-Abfall bereitstellen
Die Bewohner aller Häuser mit mindestens fünf Wohneinheiten werden gebeten, die zur Verfügung gestellten Papiercontainer an den dafür vorgesehenen Plätzen zu positionieren, damit die Abholung reibungslos durchgeführt werden kann. 
Sollten Bewohner von vereinzelten Wohnanlagen noch keine zusätzlichen Papierbehälter erhalten haben, jedoch weitere benötigen, kann gerne Kontakt mit den Mitarbeitern des Altstoffsammelzentrums Gisingen aufgenommen werden (siehe untenstehende Box).

Entleerung Papier 2017
Wohnanlagen Tosters: jeweils montags an geraden Kalenderwochen
Wohnanlagen Gisingen: jeweils montags an ungeraden Wochen
Wohnanlagen Altenstadt: jeweils mittwochs an geraden Wochen
Wohnanlagen Levis/Stadt: jeweils mittwochs an ungeraden Wochen
Wohnanlagen Tisis: jeweils freitags an geraden Wochen
Wohnanlagen Nofels: jeweils freitags an ungeraden Wochen

Wohnanlagen, die (weitere) Papiercontainer benötigen, können sich im Altstoffsammelzentrum in Gisingen unter Telefon 05522/304-1851 oder per E-Mail gerne melden.

 

Bilder
Ausreichend Behältervolumen für Papierabfälle bei Wohnanlagen. Ausreichend Behältervolumen für Papierabfälle bei Wohnanlagen.
↑ nach oben