Feldkirch 800: Jubiläumsprogramm

Nach zwei Jahren intensiver Vorbereitungen konnte vergangenen Montag das Jubiläumsprogramm für Feldkirch 800 präsentiert werden. Mehr als 100 Veranstaltungen finden im gesamten Stadtraum statt. Den Auftakt bildet ein Festakt am 6. Jänner 2018 im Rahmen des Neujahrsempfangs im Montforthaus Feldkirch.

Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold, Feldkirch 800-Projektleiterin Mag. Monika Wagner und Stadtbibliothekar Dr. Hans Gruber präsentierten die Höhepunkte im Jubiläumsjahr. Anlass der Feierlichkeiten ist die erste Erwähnung Feldkirchs als Stadt im Jahr 1218. Hugo I. von Montfort schenkte dem Orden der Johanniter eine Kirche, in der dazugehörigen Urkunde heißt es „in civitate sua Veltkilch“, in seiner Stadt Feldkirch. Dazu Bürgermeister Berchtold: „Feldkirch ist reich an Geschichte, war im Mittelalter das humanistische Zentrum und hat eine humanistische Tradition. Daran wollen wir gemeinsam mit den Kunst- und Kulturschaffenden, den Vereinen und natürlich der Bevölkerung anknüpfen. Wir möchten diese Tradition ins heute übersetzen und die Menschen in den Mittelpunkt stellen.“ Deshalb freut es Berchtold sehr, dass sehr viele Ideen von Feldkircherinnen und Feldkirchern eingebracht wurden. „Mit der Vielfalt an Projekten wird aufgezeigt, wie vielfältig die Stadt Feldkirch ist.“

Höhepunkte 2018
Zu den Höhepunkten zählen die Ausstellung „Von Hugo bis dato“, die im Palais Liechtenstein stattfindet und die rund 40 Partner-Projekte, die gemeinsam mit Kulturschaffenden, Künstler/innen, Jugendlichen und Vereinen übers gesamte Jahr umgesetzt werden. 
„Unser Stadtjubiläum wird ein Fest für und von Feldkircherinnen und Feldkirchern werden“, freut sich Bürgermeister Wilfried Berchtold.

Jubiläumsausstellung 
Die Ausstellung „Von Hugo bis dato“ im Palais Liechtenstein wird von 24. März bis 25. November 2018 zu sehen sein: „Die Ausstellung umspannt die 800-jährige Geschichte der Stadt und gibt Einblicke in gegenwärtige Spannungsfelder des Lebens in Feldkirch. So zeigen wir beispielsweise Feldkircher Einzelschicksale oder die Betrachtungen dreier Künstlerinnen, die die Besonder- und Eigenheiten der einzelnen Stadtteile einfangen. Ein besonders wertvoller Ausstellungsgegenstand ist die Monstranz von Hieronymus Münzer, eine Leihgabe der Diözese Feldkirch“, präsentiert Kurator und Stadtbibliothekar Dr. Hans Gruber erste Einblicke in die Vielfalt der Ausstellung.

Rund 40 Partner-Projekte 
Feldkirch 800-Projektverantwortliche Mag. Monika Wagner zu den unterschiedlichen Kultur-Beiträgen und Partner-Projekten 2018: „Wir freuen uns, im Jubiläumsjahr gemeinsam mit unterschiedlichsten Partnern eine Fülle an Projekten realisieren zu können. Die Bandbreite reicht von Konzerten über Performances und Theaterstücke bis hin zu Kinderführungen durch die Jubiläumsausstellung. Als roten Faden durch das Jubiläumsjahr und das Programm begleiten uns die drei großen Themen Humanismus, Grenze und gelingendes Leben.“

Festwochen im Herbst 2018
Die Herbst-Wochenenden 2018 stehen ganz im Zeichen des Jubiläumsjahres – den Startschuss wird die Vereinsmesse geben, es folgen Tage der Offenen Türen im Rathaus sowie an weiteren Orten, eine große Feier für die Jugend sowie das erstmalig stattfindende Lichtfestival des Vereins „Lichtstadt Feldkirch“. „Wir freuen uns, mit den Feldkircherinnen und Feldkirchern sowie allen Besuchern ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr zu erleben“, so Bürgermeister Wilfried Berchtold.

Vielfältige Projekte
Stellvertretend für die rund 40 Partnerprojekte präsentierten sich vier ausgewählte Beiträge: Brigitte Walk mit „Feldkirch am Zug“, Stefan Finzgar und Clemens Walser mit „leben.lachen.sterben“, Frauke Kühn und zwei Schülerinnen zum Thema „Kulturelles Erbe“ sowie Marco Spitzar, Stefan Marte und Arno Egger mit der „Lichtstadt Feldkirch“.

Feldkirch 800
www.feldkirch800.at
Ab sofort sind alle Veranstaltungen und viele weitere Details zum Jubiläumsjahr unter www.feldkirch800.at zu finden.

 

Bilder
Die Repräsentanten der vier stellvertretenden Partnerprojekte und die Vertreter der Stadt Feldkirch: erste Reihe v.li. Marco Spitzar, Arno Egger, Stefan Finzgar, Clemens Walser; hintere Reihe v.li. Meike Mes, Sina Wagner, Frauke Kühn, Monika Wagner, Corinna Scheicher, Bgm. Wilfried Berchtold, Brigitte Walk, Stefan Marte und Hans Gruber. Fotos: Dietmar Mathis Die Repräsentanten der vier stellvertretenden Partnerprojekte und die Vertreter der Stadt Feldkirch: erste Reihe v.li. Marco Spitzar, Arno Egger, Stefan Finzgar, Clemens Walser; hintere Reihe v.li. Meike Mes, Sina Wagner, Frauke Kühn, Monika Wagner, Corinna Scheicher, Bgm. Wilfried Berchtold, Brigitte Walk, Stefan Marte und Hans Gruber. Fotos: Dietmar Mathis
Sponsorpartner im Jubiläums- jahr: v.li. Raiffeisenbank Feldkirch mit Ulrich Knoll, Sparkasse Feldkirch mit Vorstandsdirektor Mag. Anton Steinberger und die Wiener Städtische Versicherung mit Landesdirektor Burkhard Berchtel. Sponsorpartner im Jubiläums- jahr: v.li. Raiffeisenbank Feldkirch mit Ulrich Knoll, Sparkasse Feldkirch mit Vorstandsdirektor Mag. Anton Steinberger und die Wiener Städtische Versicherung mit Landesdirektor Burkhard Berchtel.
↑ nach oben