Palais Gespräch über die „Grenzen des Denkens“

Am Mittwoch, dem 18. April findet das erste Palais Gespräch dieses Jahres statt. Stadtbibliothekar Dr. Hans Gruber wird über die „Grenzen des Denkens“ sprechen.

Im Jubiläumsjahr 2018 lautet das Schwerpunktthema der Palais Gespräche „Grenzen“.

Feldkirch als Grenzstadt
Zeit seiner Geschichte war und ist Feldkirch eine Grenzstadt. Doch was bedeuten Grenzen in einer globalisierten Welt – in politischer, geographischer, mentaler sowie auch in sozialer Hinsicht? Und was sind eigentlich Grenzen? Bestimmen sie unser Denken oder ist es vielmehr unser Denken, das Grenzen erst konstruiert? Wo verläuft die Grenze zwischen Kunst und Wissenschaft? Welche Grenzen muss der Mensch in der Medizin wahren, um menschlich zu bleiben? Wo stößt das Denken an seine Grenzen? Und wie sieht es aus mit der Überschreitung – Grenzen fordern doch geradezu heraus, überschritten zu werden.

Die Palais Gespräche beleuchten die Bedeutung von Grenzen in Literatur, Medizin, Bildender Kunst, Philosophie, Politik oder Bildung.

Nächstes Palais Gespräch
Das nächste Palais Gespräch findet am 16. Mai zum Thema Grenzen der Literatur statt.

Palais Gespräch
Thema: Grenzen des Denkens
Wann: Mittwoch, 18. April, 18.30 Uhr
Wo: Palais Liechtenstein, Schlossergasse 8, Feldkirch
Anmeldung: Telefon 05522/ 304-1275 oder

 

Bilder
Dr. Hans Gruber leitet das Palais Gespräch am 18. April. Foto: Dietmar Mathis Dr. Hans Gruber leitet das Palais Gespräch am 18. April. Foto: Dietmar Mathis
↑ nach oben