Georg Frick

Kompositorisches Schaffen: Sakrale Vokalwerke

1805   Georg Frick wird in Vils/Tirol geboren; Musikunterricht
           in Reutte (Lehrer: P. Mauritius Gasteiger OFM) später
           in Füssen.
1821   Anstellung als Lehrer in Vils  
1830   Bestellung als Musikdirektor und Choralist an der
           Pfarrkirche St. Nikolaus in Feldkirch
1842   Frick initiiert die Gründung des Musikvereins in Feldkirch auf
1848   Beruflicher Wechsel zum städtischen Administrator
1891   Georg Frick stirbt am 10. Mai in Feldkirch  

Literatur: Manfred A. Getzner, Georg Frick (1805 -1892), in: Aus Musikernachlässen der Stadtbibliothek Feldkirch. Ausstellungskatalog Feldkirch 1984, S. 15-18; Bösch - Niederer Annemarie, Ex musica G. Frick. In: Montfort 38 (1986), H.1, S. 41-52; Hildegard Herrmann-Schneider, Die Musikhandschriften der Pfarrkirche und Musikkapelle Vils (= Beiträge zur Musikforschung in Tirol 2), Innsbruck 1993

↑ nach oben