Das Feldkircher Wappen

In einem silbernen Schilde erscheint eine dreilätzige schwarze Kirchenfahne.

Die Verleihung des Wappens durch die Vorarlberger Landesregierung erfolgte am 22.Jänner 1930 (Zl.IIb-314). Es handelt sich dabei um die Bestätigung des traditionellen Wappens der Herrschaft Feldkirch-Montfort, wie es von der Stadt spätestens seit dem 16. Jahrhundert neben einem anderen Wappen im Siegel geführt wurde. Dieses ältere Wappen, seit 1330 belegt, zeigt eine Kirche mit Mittel – und Seitenschiff und einen hohen viereckigen Turm. Das Dach des Turmes ist auf beiden Seiten überhängend und hat auf jeder Seite ein kleines Spitztürmchen. Die Mittelspitze  trägt einen Knauf und darauf ein Kreuz, links vom Turm ist ein dreieckiger Wappenschild, darauf die Fahne der Grafen von Montfort in gegittertem Feld. In dieser Form erscheint das Feldkircher Wappen noch in dem alten Vorarlberger Landeswappen vom 20. August 1864.

Der Landeshistoriker Karl Heinz Burmeister meinte, dass es wohl besser gewesen wäre, bei diesem alten Wappen zu bleiben, da in der jetzigen Form eine Verwechslung mit dem Landeswappen möglich sei.

Quelle: Karl Heinz Burmeister, Die Gemeindewappen von Vorarlberg. Sigmaringen 1975

Bilder
Das Feldkircher Stadtsiegel im 14. Jahrhundert Das Feldkircher Stadtsiegel im 14. Jahrhundert
Das Feldkircher Stadtsiegel im 15. Jahrhundert Das Feldkircher Stadtsiegel im 15. Jahrhundert
Aktuelles Wappen der Stadt Feldkirch Aktuelles Wappen der Stadt Feldkirch
↑ nach oben