graffiti

Zwischen Kunst und Illegalität

Wandbesprühungen, sogenannte Graffitis, gibt es auch in Feldkirch. Meist Jugendliche besprühen Hauswände oder öffentliche Gebäude. Viele Sprayer wissen nicht, dass es nicht erlaubt ist und sie gegen das Gesetz verstoßen. Graffiti-Kunst muss allerdings nicht immer illegal sein. In Feldkirch gibt es bereits drei Jugendprojekt zum Thema. Schon 1998 wurden zwei öffentliche Plätze für legales Sprayen geschaffen. 
 
Die Unterführung in der Innenstadt bei der Widnau stehen Grafitti-Künstlern zur Verfügung. Auch in diesem Jahr konnte die Stadt Feldkirch, in Zusammenarbeit mit Jugendlichen eine weitere legale Graffiti-Wand schaffen.
 
Auch bei der Unterführung beim Fußballplatz in Altenstadt gibt es die Möglichkeit für Jugendliche ganz legal ihrem Hobby nachzugehen. Mit wenigen Regeln (z.B. keine rassistische oder menschenrechtsverletzende Parolen) können Jugendliche ihrer Kreativität vollen Lauf lassen und – meist ungestört – sprühen. Es gibt an beiden Seiten der Unterführung einen Hinweis an welche Regeln man sich halten muss.
 

Ein Besuch dieser anderen „Kunstausstellung“ kann man nur empfehlen. Der Elan und die Begeisterung der Jugendlichen Sprayer überzeugt auch Kritiker von der Graffiti-Kunst.

Bilder
↑ nach oben